Psychiatrisch-psychotherapeutische Praxisgemeinschaft
Gubelstrasse 2, 8050 Zürich

Anita Realini-Stump     Valdis Hliddal     Esther Baumann     Beatrice Büttner

Angebot

Portrait Valdis Hliddal

Psychiatrische und psycho­therapeutische Abklärung, Beratung und Behandlung für Erwachsene und ältere Jugendliche bei Problemen wie Depressionen, Ängste, psychosomatische Leiden, posttraumatische Störungen, Psychosen, ADHS im Erwachsenenalter und andere mehr.

Meine Arbeitsweise ist weniger problem- als ressourcenorientiert. Ich gehe davon aus, dass ich keine Lösungen parat habe, sondern dass mögliche Wege zusammen erarbeitet werden. Dazu gehe ich gemeinsam mit den Betroffenen von der mitgebrachten Problemstellung aus und beziehe möglichst umfassend die aktuelle Lebenssituation mit ein. Ich vermittle Informationen und Verständnis zu psychischen Krankheiten, biologischen wie auch psychologischen Hintergründen. Auch wichtig zum Verständnis der Situation ist oft die Lebensgeschichte, welche punkto Stärken und Schwächen geprägt und zu hilfreichen, aber auch zu hinderlichen Mustern geführt haben kann.

Das so erarbeitete Verständnis und die daraus folgende Behandlung haben zum Ziel zu klären, wo, wie und in welchem Zeitrahmen gewünschte Veränderungen möglich sind, welches erste Schritte sein könnten, und diese dann auch zu tun. Manchmal ist auch ein wichtiger Schritt, eine Grenze zu akzeptieren und ein neues Arrangement zu finden.

Psychotherapeutisch arbeite ich mit psychodynamischen ebenso wie mit verhaltenstherapeutischen und systemischen Ansätzen. Möglicher Bestandteil psychotherapeutischer Behandlungen bei mir ist die Arbeit mit geleiteten Tagträumen (KIP) und mit konkreten Symbolen. Dies sind zwei von zahlreichen Möglichkeiten, um die Verstandesebene eines Entwicklungsprozesses um die wichtigen Ebenen der Emotionen und der eigenen Kreativität zu ergänzen.

Wo sinnvoll, ist die medikamentöse Behandlung von Depressivität, starken Ängsten, begleitenden Schlafstörungen und anderen schwerwiegenden Symptomen integrierter, nie aber isolierter Bestandteil der Behandlung.

Wichtig ist mir auch die Zusammenarbeit mit weiteren involvierten Fachpersonen wie z.B. HausärztInnen, Beratungsstellen u.a.m. Wenn sinnvoll und erwünscht auch mit Angehörigen.

Alle Behandlungen unterstehen der ärztlichen Schweigepflicht.